Monday, February 23, 2009

Quick Thought on... Slumdog Millionaire

Is last nights Oscar hero, the surely amazing, stylish and well-intended Slumdog Millionaire, just an/other example of modern Orientalism? A representation of India through a Westerner's gaze, even the "real" people turning (themselves) into representations that fit the 'feel-good' framework?
Or is it another sign of Hollywood (and the Western cinema field) actually opening up to a new form of internationalism, aknowledging e.g. Bollywood?

2 comments:

  1. Insgesamt ist ja interessant, welchen Stellenwert asiatische (Pop-) Kultur seit einigen Jahren entfaltet. Jenseits von distinguierteren Cineasten, die wohl schon länger gern Hongkong-Kino schauen, und Musikliebhabern, die sich ihre Weltmusik reintun (oder Mash-Ups à la Beirut, M.I.A. et. al.) entfalten Bollywood und Manga ja auch im Westen eine gewisse Breitenwirksam. Vertue ich mich, oder ist das ein Phänomen, dass sich erst seit der Amtszeit von George W. Bush, international steigendem Anti-Amerikanismus und der vielerorts diskutierten (politischen und wirtschaftlichen) relativen Machtverschiebung in Richtung Indien und China mit voller Kraft entfaltet?

    ReplyDelete
  2. OK, offenbar ist mir nicht gelungen, noch mal in den Kommentar-Bearbeiten-Modus reinzukommen. Aber ich denke: trotz Typos wird die Stoßrichtung des Kommentars klar. Müsste man mal überprüfen, das.

    ReplyDelete